MSC Orchestra Nordtour ( Norwegen / Schweden ) 2014

Norddtour MSC

Im Juni 2014 habe ich eine 8 tägige Kreuzfahrt nach Norwegen und Schweden unternommen. Es war meine erste länger Kreuzfahrt. Nachdem ich 2013 das erste Mal auf einem Kreuzfahrtschiff war ( Kurzkreuzfahrt mit der AIDA Cara ). Die Cara ist ja ein eher kleineres Schiff, die Orchestra dagegen ein Riese 😉

Hier, als erstes die Reisedaten:

  1. Tag Kiel ( Deutschland ) Abfahrt um 18 h
  2. Tag Kristiansand ( Norwegen ) 14 h – 20 h
  3. Tag Seetag
  4. Tag Helesylt / Geiranger ( Norwegen ) 8 h – 17.30 h
  5. Tag Flam ( Norwegen ) 8 h – 17.30 h
  6. Tag Stavanger ( Norwegen ) 9 h – 15 h
  7. Tag Göteborg ( Schweden ) 9 h – 17 h
  8. Tag Kiel ( Deutschland ) Ankunft 10 h


Als erstes das Wichtigste bei einer Kreuzfahrt 😉 …. das Schiff. Aber schaut einfach selbst:

Fotogalerie MSC Orchestra

Der erste Stopp der Reise war in Kristiansand. Die Stadt hat etwa 85000 Einwohner und ist ein beliebtes Ferienziel. Das Stadtzentrum fand ich nicht besonders sehenwert. Der Hafenbereich aber ist schön und sehr empfehlenswert ist ein Spaziergang auf der vorgelagerten Insel Odderoya. Von dort hat man einen tollen Blick auf den Hafen.

Fotogalerie von Kristiansand 

Es folgte ein sehr schöner Seetag mit traumhaftem Wetter.

Am 4. Tag erreichten wir dann den Geiranger Fjord. Dort nahm ich dann an einem Landausflug teil. In Helesylt gingen nur die Ausflügler von Bord. Die Orchestra fuhr dann weiter nach Geiranger.

Hellesylt ist ein ganz kleiner Ort. Dort stiegen wir in den Bus und begannen die 6 stündige Rundreise.

Fotogalerie Helesylt

Als erstes besuchten wir die Region Hornindal

Fotogalerie Region Hornindal

und dann gings weiter nach Stryn.

 Fotogalerie Region Stryn

Dort gab es auch ein recht gutes Mittagessen in einem Hotel.
Gut gestärkt ging es dann weiter zum Dalsnibba ( 1500 Meter hoch ).

Fotogalerie “rund um den Dalsnibba”

gegen 16 Uhr erreichten wir dann den Ort Geiranger

Fotogalerie vom Ort Geiranger

Traumhaft war dann die Fahrt von Geiranger bis ins offene Meer. Ich habe die komplette
Zeit hinten am Heck verbraucht und dadurch das Abendessen verpasst. Es hat sich gelohnt 🙂

Fotogalerie Fahrt durch den Geiranger Fjord

weiter ging es dann Richtung Flam …..

Am frühen Morgen des 5. Tages kamen wir dann in Flam an. Wie Geiranger ist Flam ein sehr kleiner Ort.
Am bekanntesten ist dort die Flamsbahn. Die Bahnstrecke ist 20,20 km lang und endet in
Myrdal ( 866 m.ü.d.M ). Die Fahrzeit beträgt etwa 60 min. Spektakulär ist ein 10 minütiger Stopp am Wasserfall Kjosfossen.

Fotogalerie Zugfahrt mit der Flamsbahn

Über MSC hatte ich eine Ausflug gebucht. Als erstes fuhren wir mit der Flamsbahn nach Mydal. Dort sind wir dann umgestiegen in einen Zug der die Strecke Oslo – Bergen fährt. Unser Ausstieg war dann in Voss. Dort nahmen wir dann im Park Hotel eine sehr gutes Mittagessen ein. Den Ort fand ich nicht besonders interessant.
Weiter gings dann zum sehr schönen Wasserfall Tvindefossen. Unsere letzte Station war dann Gudvangen am
Nærøyfjords. Von dort ging es dann durch den Lærdal Tunnel ( mit 24,5 Kilometer der längste Autotunnel der Welt ) zurück nach Flam.

Fotogalerie Flam, Voss, Tvindefossen und Gudvangen

Der vorletzte Tag der tollen Nordland Kreuzfahrt führte uns nach Stavanger. Stavanger ist die viertgrößte Stadt Norwegens mit über 100000 Einwohnern. Der Hafen liegt zentral direkt in der Stadt. Ich habe mich darauf beschränkt auf eigene Faust die Innenstadt zu erkunden. Direkt gegenüber der Anlegestelle ist ein kleines Viertel mit den traditionellen Holzhäusern. Es macht riesig Spaß durch die Gassen zu schlendern. Leider war das Wetter nicht so gut und es hat zwischendurch geregnet. Trotzdem hat mit Stavanger sehr gut gefallen.

Fotogalerie Stavanger


Der letzte Hafen der angefahren wurde war dann Göteborg in Schweden. Das Wetter war durchwachsen. Sonnenschein wechselte mit Regenschauern ab. Zum Glück hatte ich mich entschieden direkt von Bord zu gehen. Ich hatte den Shuttlebus Transfer an Bord gebucht. Die Fahrzeit betrug gut 15 Minuten bis ins Zentrum von Göteborg. Die Haltestelle war an der Oper. Zuerst machte ich eine Paddan Tour durch die Kanäle und den Hafen von Göteborg. Sehr interesssant und leicht abenteuerlich, da die Brücken teilweise sehr niedrig sind. Weiter gings dann zu Fuß nach Haga um dort durch die restaurierten Strassen mit den kleinen Läden zu schlendern. Nach dem Genuß von einem leckeren Lakritzeis gings durch die Innenstadt und den Geschäftsviertel zurück zur Haltestelle an der Oper. Gegen 14 h war ich dann wieder an Bord, zum Glück 😉 …. denn dann regnete es längere Zeit sehr stark. Erst als wir den Ankerplatz verlassen hatten kam ab und an die Sonne wieder raus.

Fotogalerie Göteborg ( und hier noch einige Göteborg Fotos aus dem Jahr 2013 )


einige Fotos von der Ankunft in Kiel folgen noch ………………….