Expeditionskreuzfahrt Grönland / Island mit der MS Hamburg

Schon lange war es ein Wunsch von mir einmal die schönen Eisberge in Natura zu sehen. Bedingt durch den
heißen Sommer 2018 wurde mein Wunsch erfüllt ;). Im Juli 2018 verfluchte ich mal wieder die Sommerhitze
und dachte mir, nächstes Jahr muß ich mal “flüchten”. Leider gibt es ja nicht mehr viele Ziele mit “Kältegarantie” .
Schnell wurde mir klar, Grönland oder Island soll es werden.
Dann fand ich die Expeditionskreuzfahrt Grönland intensiv von Plantours.
Ja, dass soll es sein 🙂 🙂 Eine passende Kabine war auch noch frei, also wurde nach kurzer Überlegung die Reise mit der MS Hamburg gebucht. Da die Tour in Reykjavik endete habe ich dort für 3 Tage noch ein Hotelzimmer gebucht. Denn auch in Island war ich noch nicht. Vorab hatte ich im Internet auch noch eine Tagestour “Golden Circle” gebucht.
Weitere Fotos von der MS Hamburg folgen noch.
Stand 17.4.20
( Heute bin ich froh das ich diese tolle Reise machen konnte, wer weiß ob, wie und wann das wieder möglich sein wird )

Video Eisfjord Ilulissat

Fotogalerie Tag 1 + 2 Ankunft Kangerlussuaq und Sisimiut

Fotogalerie Tag 3 llulissat, Eisfjord, Eisberge

Fotogalerie Tag 4 und 5, Nuuk die Hauptstadt von Grönland

Fotogalerie Tag 6, der südgrönländische Ort Qaqortoq

Fotogalerie Tag 7, die Passage vom Prins Christian Sund

Fotogalerie Tag 8, Ostgrönland, Besuch von Tassilaq

Fotogalerie Tag 9 + 10  Ostgrönland Besuch von Ittoqqortoormiit

Fotogalerie Tag 11 Ankunft auf Island – Tagesausflug auf der traumhaften Halbinsel Snaefellsnes

Fotogalerie Tag 12 Die isländische Hauptstadt Reykjavik

Fotogalerie Tag 13 Tagestour Golden Cirle

Hurtigruten Winterreise 2018 mit der MS Finnmarken

Vom 21.2.2018 bis zum 2.3.2018 habe ich meine 2 Hurtigruten Winterreise unternommen.
Diesmal war mein Schiff MS Finnmarken, mit 628 Kabinen eins der größeren Schiffe von Hurtigruten.
Was soll ich sagen 😉 es war wieder traumhaft 🙂
Ich habe die Anreise wieder selber gebucht. MIT SAS über Oslo nach Trondheim. Beide Flüge waren
pünktlich. Mit dem Flughafenbus bin ich dann ins Zentrum von Trondheim gefahren. Dort hatte ich ein kleines EZ im Thon Hotel gebucht. Sauber und einfach mit gutem Frühstück. Am Abend habe ich dann noch einen Fotospaziergang durchs traumhaft verschneite Trondheim unternommen und später im Dublin Pub noch etwas gegessen. Recht früh bin ich dann ins Bett gegangen, denn der Anreisetag war recht anstrengend 😉
–>> Fotos Tag 1 Trondheim

Tag 2
Am nächsten Morgen war ich früh wach und stärkte mich mit dem guten Frühstück im Hotel. Danach war die Frage, noch etwas Stadtbummel oder direkt zm Schiff. Die Finnmarken erreichte um 6.30 h Trondheim und die Weiterfahrt war für 12 h geplant. Ich entschied mich gegen einen Bummel und rief eine Taxe, die mich zügig zum Schiff brachte. Um 10 h checkte ich ein und konnte auch direkt in meine Kabine 557. Nach dem Auspacken machte ich noch einige Fotos vom Hafen in Trondheim, bevor es pünktlich um 12 h losging. Das Wetter war stark bewölkt. Mittags gings dann zum Bufett. Dort änderte ich meine eingeteilte Abend – Essenszeit. Die sollte um 20 h sein, dies war mir aber zu spät, sodaß meine neue Zeit 17.30 h war. Gut gestärkt informierte ich mich dann über das Ausflugsprogramm der Reise. Danach gings an Deck, denn das erste schöne Fotomotiv wartete, der Leuchtturm Kjeungskjaer. Darauf folgte auf Deck 8 eine kleine Muschelkostprobe, bevor wir durch den schmalen schönen Stokksund fuhren.
Nach dem Abendessen zog ich mich warm an und ging nach draussen, die frische Seeluft geniessen. Um 20.45 h erreichten wir dann Rorvik. Das schöne an dem Hafen ist, dass dort immer zeitgleich 2 Hurtigrutenschiffe anlegen. Ich ging von Bord und machte einige Aufnahmen und beobachtete das Beladen des Schiffes.
–>> Fotos Tag 2 Trondheim – Rorvik

Tag 3
Am frühen Morgen überquerten wir den Polarkreis. Nach dem Frühstück gab es auf Deck 8 die bekannte Polarkreistaufe. Vorher wurde aber noch der Gewinner der Polarkreistippspiels ( man mußte den genauen Zeitpunkt der Polarkreisüberquerung tippen ) bekannt gegeben. Der Gewinner bekam eine Orginal Hurtigrutenfahne überreicht. Danach gabs Eiswasser in den Nacken 😉 :). Diese Aufgabe übernahm König Neptun persönlich :).
Um 11 h erreichten wir dann Bodö. Das Stadtzentrum ist nicht besonders reizvoll, aber es gibt einen schönen Hafen und sehenwerte Wandgemäde zu bestaunen.
Als ich zurück auf dem Schiff war, schaute ich mir das spannende Olympia Eishockeyspiel Deutschland – Kanada an.
Nach dem Abendessen sah ich mir in Stramsund das An- und Ablegen an und genoß die Fahrt nach Svolvaer. Dort ging ich um 21 h von Bord um einen kleine Fotospaziergang am Hafen zu unternehmen. Pünklich um 22 h verließen wir den Hafen. Um 23 h wurde auf Deck 8 dann noch eine Fischsuppe serviert und der Trollfjord Trunk angeboten, bevor die Nachtfahrt durch den Raftsund begann. Leider fuhren wir nicht am Eingang vom Trollfjord vorbei, warum weiß ich nicht. Im letzten Jahr, mit der Kong Harald, war es noch der Fall. Nach diesem langen Tag fiel ich  müde ins Bett mit der Vorfreude auf die morgige Huskytour in Tromsö.
–>> Fotos Tag 3 Bronnoysund – Svolvaer

Tag 4
Endlich Sonne 🙂  🙂 und viel Vorfreude auf die Huskytour in Tromsø !
Das Schiff erreicht morgens um 6.45 h Harstadt. Da ich ein paar Aufnahmen von der schönen Stadt machen wollte, bin ich bereits um 7.15 h an Deck gegangen. Die Sonne ging bereits hinter den Bergen auf. Um 7.45 h war dann Abfahrt und ich wartete auf das entgegenkommende Hurtigruten Schiff Lofoten. Es ist das älteste Schiff das noch im regelmäßige Verkehr eingesetzt wird. Und dann kam es auch schon, sehr fotogen 😉 , angerauscht.
Dann wurde es Zeit fürs Frühstück 😉 …. danach gings es bei diesem schönen Wetter sofort wieder an Deck. Nächster Halt Finnsnes um 11 h. Dort gibt es am Hafen das wohl am meisten fotografierte Werbeplakat von Norwegen 🙂 ……. später schnell zum Mittagsbufett da die Ankunft in Tromsø für 14.15 h angekündigt war. Der Aufenthalt dort ist recht lang, die Abfahrt war 18.30 h. Schnell noch ein paar Aufnahmen von der
Ankunft in Tromsø gemacht bevor es von Bord ging um in den Bus zum Huskycamp zu steigen.
Dort wurden wir erstmal in Gruppen ( nach Sprache ) aufgeteilt. Zuerst wurde uns einiges über das Huskycamp erzählt und der Huskynachwuchs vorgestellt. So süß die Kleinen 🙂 Dann erfolgte eine kurze Wanderung zum Start der Schlittentour. Die Gespanne warteten schon auf uns und die Hunde waren schon ganz ungeduldig.
Los gings dann durch die tolle verschneite Landschaft. Durch die untergehende Sonne sah alles traumhaft aus:
Da es nur etwa – 5 Grad waren konnten wir die Fahrt und die Umgebung prima geniessen. Es war ein Traum,
über 30 Minuten fuhren wir kreuz und quer durch die tolle Umgebung. Nach der Ankunft gab es in einem Zelt wärmende Getränke und Gebäck. Ausserdem war noch genug Zeit um die Huskys, die nicht unterwegs waren, zu fotografieren.
Pünktlich um 18.30 h verliessen wir Tromsø Richtung Skjervøy. Zum krönenden Abschluß es tollen Tages gab es dann auch noch Nordlicht zu sehen 🙂 Fotografieren war sehr schwierig, da es recht windig war und durch die Schiffsbewegung eine längere Belichtung unmöglich war. Ein paar Fotos habe ich dennoch versucht 😉
Erst nach Mitternacht kehrte ich wieder in die Kabine zurück ……..
–>> Fotos Tag 4 Harstadt – Skjervøy
–>> Fotos Tag 4 Husky – Schlitten – Tour im Tromsø Huskycamp

Tag 5
Honningsvag
Da ich schon einmal im Winter am Nordkapp war habe ich einen Ausflug “Besuch in zwei Fischerdörfern” gebucht. Der Ausflug startet in Honningsvåg per Bus, und wir fahren über die Insel Magerøya zu den kleinen Fischerdörfern Kamøyvær und Skarsvåg. Klein Urprünglich und ruhig. Ein Paradies für Fotofreunde. Eine tolle Tour bei schönem Wetter.
–>> Fotos Tag 5 Honningsvåg, Kamøyvær und Skarsvåg

Hurtigruten Reise März 2017 Kong Harald

Anfang März 2017 habe ich eine traumhafte Reise mit dem Hurtigrutenschiff MS Kong Harald unternommen.

Tag 1 Trondheim
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag1.hurtigrutenfahrt2017/

Tag 2 Seetag
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag2.hurtigrutenfahrt2017/

Tag 3 Ornes – Bodo – Svolvaer
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag3.hurtigrutenfahrt2017/

Tag 4 Finnsnes und Tromsø
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag4.hurtigrutenfahrt2017/
und ………. das erste Highlight der Tour
Huskyschlittentour in Tromsø …. ein Traum, tolles Wetter und fantastische liebenswerte Huskys
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag4.hurtigrutenfahrt2017.husky/

Tag 5 Havoysund Honningsvag Kjollefjord
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag5.hurtigrutenfahrt2017/
dazu die Fotos von der tollen Tour zum Nordkap
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag5.hurtigrutenfahrt2017.kap/

Tag 6 Vadso Kirkenes Vardo Berlevag
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag6.hurtigrutenfahrt2017/
und die Tour zum Schneehotel und Besuch bei den Huskys
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag6.hurtigrutenfahrt2017.snowhotel/

Tag 7 Hammerfest Oksfjord Skejrvoy
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag7.hurtigrutenfahrt2017/

Tag 8 traumhaft verschneites Tromsø
http://duesseldorf-pictures.com/bilder/2017/tag8.hurtigrutenfahrt2017.tromso/

Damit die Wartezeit nicht zu lange wird habe ich für meine Familie schon einmal vorab ein Video zusammengestellt. Erstmal ohne Vertonung und noch nicht bei Youtube öffentlich gelistet. Sozusagen eine Betaversion 😉
Ihr dürft aber schon einmal schauen 😉 …….. später werden dann auch die Aufnahmen mit mir reduziert 😉
und es kommt ein( hoffentlich ) schönes Video zustande.

Zurücklehnen und genießen … 🙂

Norwegentour mit Hurtigruten Fahrt

Ende August war ich für eine Woche in Norwegen unterwegs.
Da bisher mein nördlichste Stadt Alesund war sollte es noch weiter nach Norden gehen.
Mit dem Flieger ging es, mit Zwischenstopp in Oslo, nach Tromsø.
Eine schönes Städtchen mit herbem nordischem Charme.

Bildgalerie Tromsö

tromsoe

2Tage später ging ich dann Nachts um 23.45 h an Bord des Hurtigruten Schiffs Finnmarken. Das Ziel Trondheim.
Traumhaft war die Fahrt durch die Inselwelt der Vesterålen und Lofoten. Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde besser und ich habe mich fast nur an Deck aufgehalten. Bei fast jedem Stopp ging ich von Bord und erkundete die kleinen Orte.
Die dreitäge Hurtigrutenfahrt sollte ein kleiner Test für mich sein 😉 ob es sich lohnt mal eine etwas längere Fahrt zu buchen. Was soll ich sagen 🙂 Ja, es lohnt sich.

Bildgalerie Hurtigrutenfahrt Tromsö – Trondheim

hurtigruten
In Trondheim hatte ich dann auch noch 2 Übernachtungen gebucht. Die Sadt hat mir so gut gefallen 🙂 das ich
jetzt sagen kann: meine Lieblingsstadt in Norwegen ! Ich war schon nach wenigen Stunden verliebt. Ein Ort
mit viel Charme, einigen Sehenswürdigkeiten. Trondheim, ich komme wieder.

Bildgalerie Trondheim

Trondheim

Norwegian Star Nordtour ( Norwegen ) 2015

Mai 2015 begann meine Kreuzfahrt in Kopenhagen. Unterwegs war ich mit einem “kleineren” Schiff von Norwegian Cruise Line und zwar der NCL Star. Länge knapp 300 Meter – max. Passagierzahl ca. 2300.
Es war meine erste Fahrt mit einer Amerikanischen Reederei. Ich war sehr zufrieden, besonders der Service war Top. Bedeutend besser als letztes Jahr auf der MSC Orchestra. Ausserdem hat mir das “Freestyle Dining” sehr gut gefallen. Es ist schon ein Vorteil wenn man sich die Essenszeiten frei aussuchen kann. NCL würde ich jederzeit noch einmal buchen.

Hier die Tourdaten:

20. Mai 2015 Kopenhagen, Dänemark  12:00 17:00
21. Mai 2015 Tag auf See
22. Mai 2015 Alesund, Norwegen 07:00 17:00
23. Mai 2015 Geiranger, Norwegen 07:00 17:00
24. Mai2015 Flåm, Norwegen 09:00 19:00
25. Mai 2015 Bergen, Norwegen 07:00 17:00
26. Mai 2015 Tag auf See
27. Mai 2015 Kopenhagen, Dänemark 07:00  10:00

Am 19.05.2015 flog ich preisgünstig mit SAS nach Kopenhagen. Da Kopenhagen eine sehr schöne Stadt ist habe ich vor und nach der Reise noch eine Tag in der Stadt verbracht. Das Wetter war super, daher bummelte ich mit meiner Kamera durch die Stadt und machte tolle Aufnahmen.

20.05.2015 Boarding

Da das Boarding schon um 12 h beginnen sollte fuhr ich gegen 11 h vom HBF mit dem Zug bis zur Haltestelle Osterport. Von dort kann man in knapp 10 Minuten den Ocean Kai erreichen.
Das Boarding ging super schnell, so daß ich schon um 12.15 h an Bord war und das Schiff erkunden konnte.
Gegen 15 h war dann mein Koffer  vor der Kabine und ich konnte alles verstauen.

Als erstes hier die Fotos vom Schiff: Fotogalerie Norwegian Star 

21.05.2015 Tag auf See

Zum Glück war das Wetter am Seetag bis zum Nachmittag ganz gut. Daher verbrachte ich die meiste Zeit an Deck und genoss die frische Seeluft. Ausserdem machte ich mich mit den Gegebenheiten an Bord vertraut.

22.05.2015 Alesund

Bereits am frühen Morgen um 7 h erreichten wir Alesund. Eigentlich hatte ich geplant einen Ausflug zu den Inseln Giske und Godoy zu buchen. Da die Wetterprognose für Alesund aber sehr schlecht war habe ich darauf verzichtet. Das war eine gute Entscheidung. Bereits um 9 h, als ich von Bord ging, regnete es und dazu blies ein starker Wind. Daher entschloß ich mich die Tour mit dem Hop On – Hop Off Bus zu buchen. Da der Andrang sehr groß war und nicht so viele Busse zur Verfügung standen bekam ich ein Ticket für den 10 h Bus. Am Aussichtspunkt auf dem Berg Aksla stieg ich aus. Trotz Regen war der Ausblick unglaublich. Wie muß das erst bei sonnigem Wetter sein ? Zum Glück ist meine Kameraausrüstung “wasserdicht”, daher konnte ich einige schöne Fotos machen. Anschliessend ging ich noch in die Cafeteria. Von dort kann man die Aussicht im Trockenen geniessen.
Danach wollte ich meine Tour mit dem Bus fortsetzen. Leider war der Andrang so groß das ich keinen Sitzplatz mehr bekommen habe. Dadurch konnte ich natürlich auch keine Erklärungen per Kopfhörer hören. Daher bin ich dann beim ersten Stop in der Stadt wieder ausgestiegen. Das ist der Nachteil wenn zu wenig Busse eingesetzt werden. Daher rate ich jedem Alesund Besucher möglichst den ersten Hop On Hop Off Bus oder  erst später die Mittagsbusse zu nehmen.
Trotz des schlechten regnerischen Wetters macht ich noch einen langen Foto – Spaziergang durch den schönen Ort.
Bildgalerie Alesund

23.05.2015 Geiranger

Am nächsten Morgen erreichten wir Geiranger um 7 h. Zum Glück war diesmal das Wetter etwas besser. Die Wolken hingen zwar sehr tief über dem Fjord, aber es gab den genzen Tag über auch etwas Sonne und es regnet nur einmal kurz.
Auch hier buchte ich ein Ticket für den Hop On – Hop Off Bus von Geiranger. Allerdings ist es kein wirklicher Hop On – Hop Off Bus, denn der Bus hat nur 2 Haltestellen. Dort können die Fahrgäste aussteigen und nach 10 – 15 Minuten mit dem selben Bus weiterfahren.  Haltepunkte sind die Flydalsschlucht und die Adlerkehre mit traumhaften Ausblick auf den Fjord. Nach der Tour machte ich noch einen ausgedehnten Foto Spaziergang durch den Ort Geiranger. Es gibt einen schöne Wasserfall zu bestaunen und die idyllische Kirche von Geiranger, mit dem Friedhof, ist sehenswert.
Bildgalerie des Ortes Geiranger

Ein tolles Erlebnis ist dann die Ausfahrt aus dem Geiranger Fjord. Bis zum offenen Meer dauert sie etwa 3 Stunden. Tolle Wasserfälle, einsame Bauernhöfe sowie kleine Ortschaften gilt es zu bestaunen.
Bildgalerie Geiranger Fjord

24.05.2015 Flam

Nach dem in Geiranger das Wetter ganz gut war änderte sich das in Flam. Den ganzen Tag hat es geregnet, zeitweise sogar recht stark 🙁 ………..ich hatte geplant, in Flam eine Bustour zum Aussichtspunkt Stegasteig zu buchen. Leider kam ich zu spät, die Tour war ausgebucht. Mein Tipp: die Tour vorab im Internet buchen. Daher besuchte ich erst einmal das kleine Flambahn Museum. Da ich im letzten Jahr schon mit der Flambahn gefahren bin ( war schön, aber nicht so das ich das ein zweites Mal machen wollte ) entschloß ich mich zu einer Tour: Walking in the Rain 😉 ……. und machte einen Spaziergang durch den Ort Flam.
Bildgalerie Flam

25.05.2015 Bergen

Was soll ich sagen 🙂 ….. eine tolle Stadt die ich auf jeden Fall noch einmal besuchen werde. Die Stadtbesichtigung startete ich wieder mit einer Fahrt mit dem Hop On – Hop Off Bus. Danach schlenderte ich durch die Stadt und schoß einige sehr schöne Fotos. Als der Himmel wieder etwas heller wurde fuhr ich mit der Floidbahn hoch zum sensationellen Aussichtpunkt. Was für ein Ausblick 🙂 einfach SUPER ! Bevor es dann wieder zurück aufs Schiff ging besuchte ich bei strömenden Regen noch Bryggen.
Bildgalerie Bergen

weitere Fotos und Infos folgen ………………….

MSC Orchestra Nordtour ( Norwegen / Schweden ) 2014

Norddtour MSC

Im Juni 2014 habe ich eine 8 tägige Kreuzfahrt nach Norwegen und Schweden unternommen. Es war meine erste länger Kreuzfahrt. Nachdem ich 2013 das erste Mal auf einem Kreuzfahrtschiff war ( Kurzkreuzfahrt mit der AIDA Cara ). Die Cara ist ja ein eher kleineres Schiff, die Orchestra dagegen ein Riese 😉

Hier, als erstes die Reisedaten:

  1. Tag Kiel ( Deutschland ) Abfahrt um 18 h
  2. Tag Kristiansand ( Norwegen ) 14 h – 20 h
  3. Tag Seetag
  4. Tag Helesylt / Geiranger ( Norwegen ) 8 h – 17.30 h
  5. Tag Flam ( Norwegen ) 8 h – 17.30 h
  6. Tag Stavanger ( Norwegen ) 9 h – 15 h
  7. Tag Göteborg ( Schweden ) 9 h – 17 h
  8. Tag Kiel ( Deutschland ) Ankunft 10 h


Als erstes das Wichtigste bei einer Kreuzfahrt 😉 …. das Schiff. Aber schaut einfach selbst:

Fotogalerie MSC Orchestra

Der erste Stopp der Reise war in Kristiansand. Die Stadt hat etwa 85000 Einwohner und ist ein beliebtes Ferienziel. Das Stadtzentrum fand ich nicht besonders sehenwert. Der Hafenbereich aber ist schön und sehr empfehlenswert ist ein Spaziergang auf der vorgelagerten Insel Odderoya. Von dort hat man einen tollen Blick auf den Hafen.

Fotogalerie von Kristiansand 

Es folgte ein sehr schöner Seetag mit traumhaftem Wetter.

Am 4. Tag erreichten wir dann den Geiranger Fjord. Dort nahm ich dann an einem Landausflug teil. In Helesylt gingen nur die Ausflügler von Bord. Die Orchestra fuhr dann weiter nach Geiranger.

Hellesylt ist ein ganz kleiner Ort. Dort stiegen wir in den Bus und begannen die 6 stündige Rundreise.

Fotogalerie Helesylt

Als erstes besuchten wir die Region Hornindal

Fotogalerie Region Hornindal

und dann gings weiter nach Stryn.

 Fotogalerie Region Stryn

Dort gab es auch ein recht gutes Mittagessen in einem Hotel.
Gut gestärkt ging es dann weiter zum Dalsnibba ( 1500 Meter hoch ).

Fotogalerie “rund um den Dalsnibba”

gegen 16 Uhr erreichten wir dann den Ort Geiranger

Fotogalerie vom Ort Geiranger

Traumhaft war dann die Fahrt von Geiranger bis ins offene Meer. Ich habe die komplette
Zeit hinten am Heck verbraucht und dadurch das Abendessen verpasst. Es hat sich gelohnt 🙂

Fotogalerie Fahrt durch den Geiranger Fjord

weiter ging es dann Richtung Flam …..

Am frühen Morgen des 5. Tages kamen wir dann in Flam an. Wie Geiranger ist Flam ein sehr kleiner Ort.
Am bekanntesten ist dort die Flamsbahn. Die Bahnstrecke ist 20,20 km lang und endet in
Myrdal ( 866 m.ü.d.M ). Die Fahrzeit beträgt etwa 60 min. Spektakulär ist ein 10 minütiger Stopp am Wasserfall Kjosfossen.

Fotogalerie Zugfahrt mit der Flamsbahn

Über MSC hatte ich eine Ausflug gebucht. Als erstes fuhren wir mit der Flamsbahn nach Mydal. Dort sind wir dann umgestiegen in einen Zug der die Strecke Oslo – Bergen fährt. Unser Ausstieg war dann in Voss. Dort nahmen wir dann im Park Hotel eine sehr gutes Mittagessen ein. Den Ort fand ich nicht besonders interessant.
Weiter gings dann zum sehr schönen Wasserfall Tvindefossen. Unsere letzte Station war dann Gudvangen am
Nærøyfjords. Von dort ging es dann durch den Lærdal Tunnel ( mit 24,5 Kilometer der längste Autotunnel der Welt ) zurück nach Flam.

Fotogalerie Flam, Voss, Tvindefossen und Gudvangen

Der vorletzte Tag der tollen Nordland Kreuzfahrt führte uns nach Stavanger. Stavanger ist die viertgrößte Stadt Norwegens mit über 100000 Einwohnern. Der Hafen liegt zentral direkt in der Stadt. Ich habe mich darauf beschränkt auf eigene Faust die Innenstadt zu erkunden. Direkt gegenüber der Anlegestelle ist ein kleines Viertel mit den traditionellen Holzhäusern. Es macht riesig Spaß durch die Gassen zu schlendern. Leider war das Wetter nicht so gut und es hat zwischendurch geregnet. Trotzdem hat mit Stavanger sehr gut gefallen.

Fotogalerie Stavanger


Der letzte Hafen der angefahren wurde war dann Göteborg in Schweden. Das Wetter war durchwachsen. Sonnenschein wechselte mit Regenschauern ab. Zum Glück hatte ich mich entschieden direkt von Bord zu gehen. Ich hatte den Shuttlebus Transfer an Bord gebucht. Die Fahrzeit betrug gut 15 Minuten bis ins Zentrum von Göteborg. Die Haltestelle war an der Oper. Zuerst machte ich eine Paddan Tour durch die Kanäle und den Hafen von Göteborg. Sehr interesssant und leicht abenteuerlich, da die Brücken teilweise sehr niedrig sind. Weiter gings dann zu Fuß nach Haga um dort durch die restaurierten Strassen mit den kleinen Läden zu schlendern. Nach dem Genuß von einem leckeren Lakritzeis gings durch die Innenstadt und den Geschäftsviertel zurück zur Haltestelle an der Oper. Gegen 14 h war ich dann wieder an Bord, zum Glück 😉 …. denn dann regnete es längere Zeit sehr stark. Erst als wir den Ankerplatz verlassen hatten kam ab und an die Sonne wieder raus.

Fotogalerie Göteborg ( und hier noch einige Göteborg Fotos aus dem Jahr 2013 )


einige Fotos von der Ankunft in Kiel folgen noch ………………….

AIDAcara Kurzreise Ostsee 2013

Im April 2013 haben wir eine Kurzreise mit der AIDAcara gemacht.

aidacaraaidacara.deck

 

 

 

Die Reise begann in Kiel. Weitere Stationen waren Göteborg und Kopenhagen. Die Tour war klasse und hat Spaß gemacht. Zwar war es recht kalt, aber oft kam die Sonne raus. Geregnet hat es nur am Abend oder in der Nacht.
Wir hatten die Aussenkabine 6231 ( mit beschränkter Sicht ) und die Innenkabine 5280.
Bilder der Kabine 5280 ( die ersten 4 Fotos ) und 6231.

aidacara 5280 aidacara 6231


Die AIDACara ist ein relativ kleines Schiff das 1996 seine erste Tour gemacht hat.
590 Kabine, 3 Restaurants und 5 Bars gibt es auf dem Schiff. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Alles hat prima geklappt und war gut organisiert. Das einzig negativ war das Platzproblem in den Buffetrestaurants. Dadurch das die alkoholischen Getränke während des Essens kostenlos waren, sind die Passagiere nach dem Essen sitzen geblieben um das Angebot auszunutzen.  Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich.

Am Abreisetag konnten wir ab 12 h an Bord gehen. Verlassen mußten wir das Schiff am Ankunftstag bis 11 h.

meine Bilder der AIDAcara finden Sie hier.

Der erste Stopp war in Göteborg. Wir haben keine Tour gebucht sondern sind mit dem ( kostenpflichtigen ) Shuttlebus in die Stadt gefahren. Dort haben wir eine Stadtrundfahrt mit “Open Top Tours” gemacht. Der Preis betrug 18 € / 150 Kronen. Nach der Tour sind wir zu Fuß zum alten Stadtteil Haga gelaufen.  Auf dem Rückweg sind wir noch in die Fischhalle gegangen.

Nachdem ich jetzt ein zweites Mal in Göteborg war ein kleiner Tipp von mir:

Göteborg Rundgang zu Fuß mit Bootsfahrt.
Der Ein- und Ausstieg der MSC-Shuttlebusse ist an der Oper.
Die Tour beginnt an der Östra Hamngatan. Wenn Ihr die Strasse hochlaufen kommt Ihr an eine Kanal. Dort starten die Touren der Paddan Boote.
Nach der Tour die Östra Hamngatan weiter hochlaufen bis zur Prachtstrasse Kungsportsavenyen. Nach einiger Zeit kommt Ihr, auf der linken Seite,
am Hard Rock Cafe vorbei. Dort dann rechts in die Vasagatan abbiegen. Die Straße immer gerade aus gehen, bis Ihr den Stadtteil Haga erreicht.
In der Haga Nygata kommt rechts das Cafe Husaren. Dort gibts leckere riesige Zimtschnecken. Weiter gehts auf der Haga Nygata mit seinen kleinen Lokalen und Geschäften.
Kurz hinter der Querstrasse Kaponjärgatan gibts auf der linken Seite ein kleines Süßwarengeschäft. Dort gibt es auch Eis. Empfehlen kann ich dort das Lakritzeis ( wenn man so etwas mag )
Am Ende der Haga Nygata rechts abbiegen in die Landsvägsgatan. Immer gerade aus gehen bis zum Kanal und diesen dann überqueren und rechts abbiegen in die
Rosenlundsgatan. Dort kommt ihr dann zur Fischhalle. Nach dem Besuch dann die Strasse weitergehen ( immer am Kanal entlang ) bis Ihr wieder an der Kungsportsavenyen ankommt. Das ist natürlich nur eine persönliche Empfehlung von mir …. die Interessen sind ja sehr unterschiedlich.

goeteborg1

goeteborg.haga


Die Fotos aus Göteborg finden Sie hier.

 

Die 2. Station war Kopenhagen. An Bord haben wir die
Kopenhagen Stadtrundgang + Kanaltour gebucht. Direkt neben der AIDAcara begann die Tour mit der Kanalfahrt. War sehr interessant und uns wurden etliche Infos über Kopenhagen genannt. Danach folgte der Stadtrundgang der eigentlich wieder am Schiff endet. Wir haben dann aber am Schloss Amalienborg die Tour beendet, weil wir noch ins Hard Rock Cafe Kopenhagen wollten. Von dort sind wir dann mit dem Zug Richtung “kleine Meerjungfrau” gefahren. Kopenhagen ist eine tolle Stadt, ich werde auf jeden Fall noch einmal dorthin reisen.

kopenhagenkopenhagen amalienborg

 

 

 

Die Bilder aus Kopenhagen finden Sie hier.